Neocolonialism ios

Riskant weil die letzten Groupees mich nicht so vom Hocker gehauen haben (das Retro 4 zum Beispiel). Keinerlei Hinweise bisher, keine Zeichnungen von Jonny etc. macht mich mißtrauisch.

Hier noch den Hinweis auf den aktuellen 19. Verteilungs-Thread: Dort wurden bereits über 1669 Keys verschenkt . Die Vergabe erfolgt nach Regelwerk . Die Games sind z. B. aus Humble Bundles & Co... ein Blick könnte sich lohnen!


Interesse an:


Kill The Bad Guy
Bet on Soldier: Blood Sport

Machines At War 3
Crystal Catacombs
Clash of Puppets

...in der Reihenfolge.

Brettspiele werden seit eh und je von Groß und Klein geschätzt und erfreuen sich gerade in letzter Zeit wieder großer Beliebtheit. Normalerweise werden sie für recht teures Geld verkauft und beinhalten direkt alle nötigen Materialien.

Seth Alter, der als Entwickler für Kickstarter-Spiele wie Neocolonialism, das Ende 2014 erschien, bekannt ist, veröffentlichte nun „The Simulation“. Das gesellschaftskritische Brettspiel ist für 2 Dollar auf seiner Website  zu kaufen und enthält das Spielbrett, die neun Spielkarten und die Regeln. Das Ganze muss von Euch ausgedruckt und zurecht geschnitten werden. Weitere übliche Dinge, wie Würfel, müssen vorhanden sein.

The Simulation kann mit bis zu zwei Mitspielern gespielt werden und handelt von einem millionenschweren Geschäftsführer, der einer Simulation entfliehen will. 

Bei Bundle Stars gibt es aktuell ein günstiges Spiele-Bundle, von dem auch einmal wieder Linux- und OS X-Nutzer profitieren können, alle Spiele sind nämlich nicht nur für Windows, sondern auch für diese beiden Systeme verfügbar. 2,80 Euro werden für die Steam-Keys fällig. Der bekannteste Titel des Bundles ist wohl Postal 2, außerdem gibt es Capsized, Circuits, Dustforce DX, The Inner World: Soundtrack Edition, Defend Your Life, The Maker’s Eden Soundtrack Edition, Neocolonialism, Anoxemia und Rommates in der Deluxe Edition. Das Bundle gibt es noch knapp zwei Wochen an dieser Stelle . Viel Spaß damit, falls etwas für Euch dabei ist.





Tags: neocolonialism, ios,